QR-Rechnung

Ab dem 30. September 2022 werden die roten und orangen Einzahlungsscheine (ES/ESR) nicht mehr verarbeitet, entsprechend werden alle ESR-Zahlungen im Schweizer Zahlungsverkehr ab dem 1. Oktober 2022 abgewiesen. Stellen Sie deshalb rechtzeitig auf die QR-Rechnung um. Dank dem QR-Code werden Zahlungen zuverlässiger, einfacher und automatisch verarbeitet und verbucht. Bei der NKB können Sie Ihre QR-Rechnung wie bisher die Einzahlungsscheine über die gewohnten Wege bezahlen. Unternehmen empfehlen wir eine aktuelle Zahlungssoftware sowie geeignete Lesegeräte oder Smartphones.

QR-Rechnung kurz erklärt

  • Die QR-Rechnung ist genauso wie der bisherige Einzahlungsschein in zwei Teile gegliedert – in einen Empfangsschein (1) und in einen Zahlteil (2).
  • Der Swiss QR Code (3) beinhaltet alle relevanten Informationen, die sowohl für die Rechnungsstellung als auch für die Zahlung nötig sind. Alle Zahlungsangaben sind neu ausgeschrieben.
  • Dank der Perforation (4) können Sie den Zahlteil und Empfangsschein bequem von der Rechnung abtrennen und diesen wie bis anhin mit einem KB-direkt-Auftrag oder noch bequemer via E-Banking oder Mobile Banking App der NKB bezahlen.
Mehr erfahren

Vorteile der QR-Rechnung für Ihr Unternehmen

Sowohl für Rechnungsempfänger wie auch für Rechnungssteller vereinfacht die QR-Rechnung den Zahlungsverkehr erheblich und reduziert den bislang manuellen Aufwand.

  • Rechnungen schneller und zuverlässiger verarbeiten: Dank dem QR-Code können mehr Informationen als bisher maschinell ausgewertet und verarbeitet werden.
  • Rechnungen einfacher erstellen: Sie können QR-Rechnungen mit einer geeigneten Zahlungssoftware am eigenen Computer erstellen und anschliessend per E-Mail oder via eBill versenden.
  • Rechnungen selber drucken: Auch der physische Druck gestaltet sich einfacher, da kein Spezialpapier mehr notwendig sein wird. Die Bestellung vorbedruckter Einzahlungsscheine erübrigt sich.

So machen Sie Ihr Unternehmen bereit für die QR-Rechnung

  • Analysieren Sie Ihre Zahlungs- und Buchhaltungssysteme. Kreditorenstammdaten (alte ESR-Daten, QR-IBAN) müssen aktualisiert werden.
  • Verwenden Sie einen Scanner für die Erfassung der Einzahlungsscheine. Prüfen Sie mit dem Hersteller, ob Ihr Scanner QR-fähig ist. Wir empfehlen Ihnen die nachfolgenden QR Code Scangeräte:

Pay Eye von Crealogix
Swiss QR Reader von ELCODE

  • Kleinere Unternehmen ohne eigene Software können die eingehenden QR-Rechnungen über das E-Banking oder mit der Mobile Banking App der NKB bezahlen.

 

Was hat sich geändert?

  • Im QR-Code sind neu alle zahlungsrelevanten Informationen gespeichert (inkl. Bemerkungen oder eigene Referenzen) und ausgeschrieben.
  • An die Stelle der ESR-Teilnehmernummer tritt die QR-IBAN. Die QR-IID der NKB lautet 30779. Die bisherige ESR-Referenz können Sie unverändert für die QR-Rechnung nutzen (inkl. fortlaufender Nummerierung).
  • Grundlage für die QR-Rechnung bildet die Umstellung des Schweizer Zahlungsverkehrs auf die neuen ISO-Formate.
  • Auf der Website www.qr-rechnung.net können Sie Testbelege der QR-Rechnung erstellen.

Weitere Informationen

Details zur digitalen Welt der Rechnungsstellung
FAQ zur Einstellung des Einzahlungsscheins

Kontakt bei der NKB

Gerne beraten wir Sie telefonisch unter 041 619 22 22 oder per E-Mail.

Vorteile der QR-Rechnung für Privatpersonen

Dank der QR-Rechnung und ihren digitalen Möglichkeiten wird das Zahlen rundum einfacher. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Bequem: Das Einscannen des QR-Codes funktioniert ganz einfach.
  • Schnell: Ein Klick genügt, um die Zahlung auszulösen.
  • Effizient: Kein Abtippen von Konto- und Referenznummer nötig – das Bezahlen wird dadurch schneller, Fehlerquellen werden reduziert.

 

So bezahlen Sie eine QR-Rechnung

Mobile-Banking

Via Mobile Banking

Mobile Banking App auf dem Smartphone öffnen, «Einzahlungsschein scannen» auswählen, QR Code scannen und mit einem Fingertipp die Zahlung auslösen.

E-Banking

Via E-Banking

E-Banking öffnen, Swiss QR Code mit dem QR-Reader oder über die ScannerPlus-Funktion Ihrer Mobile Banking App scannen und mit einem Klick die Zahlung auslösen.

Zahlungsauftrag

Via Zahlungsauftrag

Die QR-Rechnung funktioniert wie ein bisheriger Einzahlungsschein und kann wie bisher mit einem KB-direkt-Auftrag per Post geschickt oder bei der NKB abgegeben werden.

Wichtig zu wissen

Die Umstellung von den orangen und roten Einzahlungsscheinen auf die QR-Rechnung wirft gewisse Fragen auf. Gerne beantworten wir diese nachfolgend kurz und kompakt.

Was bedeutet die Umstellung auf die QR-Rechnung für mich als Privatperson?

Zahlungen im E-Banking und via NKB Mobile Banking App

Bis am 30. September 2022 können Sie Ihre Rechnungen noch mit den orangen Einzahlungsscheinen mit Referenznummer
(ESR) bezahlen. ESR-Zahlungen mit Ausführungsdatum ab 1. Oktober 2022 werden abgewiesen und nicht ausgeführt.

KB-Direkt-Aufträge

KB-Direkt-Aufträge auf Basis von orangen und/oder roten Einzahlungsscheinen werden nur noch bis am 30. September
2022 ausgeführt. Aufträge mit Ausführungsdatum ab dem 1. Oktober 2022 werden abgewiesen und nicht ausgeführt.

 

Muss ich meine Daueraufträge ändern?

Basieren Ihre bestehenden Daueraufträge auf einem orangen Einzahlungsschein, werden diese nur noch bis am 30. September 2022 ausgeführt und anschliessend sistiert. Diese Daueraufträge müssen Sie neu mit einer QR-Rechnung erfassen. Bitte beachten Sie, dass die Nidwaldner Kantonalbank Ihre Daueraufträge nicht automatisch anpassen kann.

Sollten Sie noch keine QR-Rechnung für Ihre Daueraufträge erhalten haben, setzen Sie sich sobald wie möglich mit
Ihrem Rechnungssteller in Verbindung (Vermieter, Krankenkasse, Telefonanbieter, Leasing-Firma usw.).

Wo finde ich die Zahlungsinformationen auf der QR-Rechnung?

Auf der QR-Rechnung finden Sie alle für die Erfassung einer Zahlung notwendigen Angaben. Diese sind rechts und unterhalb
des QR-Codes angebracht. Übertragen Sie diese Werte in die Felder im E-Banking. Die nachfolgende Grafik zeigt, dass Sie sämtliche Angaben des bisherigen ESR-Einzahlungsscheins auch auf der QR-Rechnung finden.

Wie erfasse ich eine QR-Rechnung im E-Banking?

Am Erfassungsprozess einer Zahlung ändert sich nach dem Wechsel auf die QR-Rechnung nichts. Es bestehen wie bisher zwei Varianten, um eine Zahlung zu erfassen:

  1. Genau wie bis anhin erfassen Sie eine QR-Rechnung, indem Sie die auf dem Beleg aufgeführten Empfängerangaben abtippen. Wichtig: Für die QR-Rechnung mit Referenznummer müssen Sie die QR-IBAN erfassen. Diese finden Sie ebenfalls auf der QR-Rechnung.
  2. Die einfachere, schnellere und sichere Variante ist es, den auf der QR-Rechnung angebrachten QR-Code zu scannen. Dieser QR-Code enthält alle für die Erfassung und Ausführung der Zahlung notwendigen Empfängerinformationen. Diese werden nach dem Scan-Vorgang automatisch im E-Banking in die dafür vorgesehenen Felder übernommen. Die Zahlung ist bereit zur Ausführung.

Wie scanne ich eine QR-Rechnung?

Um die QR-Rechnungen zu scannen, ist es nicht nötig, einen separaten QR-Belegleser anzuschaffen. Unsere Mobile Banking App bietet Ihnen die Möglichkeit, eine QR-Rechnung mit Ihrem Smartphone zu scannen. Laden Sie dazu die NKB Mobile Banking App vom App Store oder Google Play Store herunter und installieren Sie diese.  Die Aktivierung der Mobile Banking App ist nicht zwingend notwendig.

Nach dem Scan-Vorgang können Sie die Rechnung im E-Banking weiterverarbeiten oder direkt in der Mobile Banking App ausführen.

Zur Mobile Banking App

Was Sie auch interessieren könnte