Positives Jahresergebnis 2016

Die Nidwaldner Kantonalbank schliesst das Geschäftsjahr 2016 mit einem guten Jahresergebnis ab.

Berge-Nidwalden_Jahresergebnis-2016

Die Nidwaldner Kantonalbank freut sich über einen guten Jahresabschluss 2016 und knüpft mit einem Geschäftserfolg von CHF 25,0 Mio. am Vorjahreswert an.
Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) weist ein gesundes Ausleihungswachstum von CHF 145,8 Mio. (+ 4,2 Prozent) mit Fokus auf die Risiko-Ertrags-Relation aus. Die NKB platzierte im Berichtsjahr ihre erste öffentliche Anleihe zur Refinanzierung des langfristigen Aktivgeschäfts. Die Dividende des NKB-Partizipationsscheins bleibt unverändert bei 23,0 Prozent. Die Kapitalbasis der NKB bleibt stark, die Gesamtkapitalquote steigt auf 18,1 Prozent.

Ausleihungswachstum stärkt den Zinserfolg

Das Volumen an Hypothekar- und kommerziellen Krediten konnte im Geschäftsjahr 2016 um CHF 145,8 Mio. (+ 4,2 Prozent) auf insgesamt CHF 3'631,0 Mio. ausgedehnt werden. Dies unterstreicht einmal mehr, dass die NKB als attraktive Finanzierungspartnerin beim Bau oder Kauf von Wohneigentum und auch als kompetente Lösungsanbieterin für Gewerbetreibende wahrgenommen wird.

Die Bilanzsumme steigt damit um 3,8 Prozent auf CHF 4'443,3 Mio. Zusammen mit einer günstiger gewordenen Refinanzierung via Pfandbrief- und Schuldscheindarlehen trug das Ausleihungswachstum zu einem höheren Erfolg im Zinsengeschäft, der zentralen Ertragsquelle der NKB, bei. So konnte im Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft ein Plus von CHF 1,5 Mio. (+ 3,2 Prozent) erzielt werden.

Kontinuierlich tiefe Wertberichtigungen im Kreditgeschäft

Die vorsichtige und kontrollierte Übernahme von Risiken sowie die strengen Kriterien bei der Kreditvergabe zeichnen die Risikopolitik im Ausleihungsgeschäft weiterhin aus. Die Rückstellungen und Wertberichtigungen für Ausfallrisiken belaufen sich mit CHF 12,1 Mio. auf sehr tiefem Niveau und sind gegenüber Vorjahr unverändert. Ihr Anteil am gesamten Ausleihungsvolumen beträgt lediglich 0,3 Prozent, was die tiefe Risikoexposition sowie die hohe Qualität des Kreditportfolios der Bank untermauert.

Solides Betriebsergebnis trotz unablässig herausfordernden Rahmenbedingungen

Erfreulich präsentiert sich – neben dem Zinserfolg – auch der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der mit CHF 7,3 Mio. ein Plus von 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Sehr positiv hat sich zudem der Erfolg aus dem Handelsgeschäft entwickelt. Dank der Chancen, die Marktverzerrungen häufig auch mit sich bringen und welche die NKB aktiv und umsichtig genutzt hat, konnte der Ertrag aus den Devisenbeständen um CHF 0,6 Mio. (+ 15 Prozent) gesteigert werden. Insgesamt schliesst der Geschäftsertrag mit einem Plus von CHF 1,3 Mio. ab, was einer Steigerung von 2,2 Prozent entspricht. Der Geschäftsaufwand verzeichnet ein leichtes Minus von CHF 0,2 Mio. (- 0,6 Prozent). Höhere Investitionen im Zuge der Strategieumsetzung führen auch zu höheren Abschreibungen, was den leichten Rückgang des Geschäftserfolges von CHF 0,3 Mio. (- 0,6 Prozent) auf CHF 25,0 Mio. erklärt.

Die NKB platziert ihre erste öffentliche Anleihe

Wie bereits in der Medienmitteilung vom 27. April 2016 kommuniziert, platzierte die NKB zur Refinanzierung des langfristigen Aktivgeschäftes und damit zur Stärkung der strukturellen Liquidität eine Anleihe mit einem Geschäftsvolumen von CHF 100 Millionen, einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Coupon von 0,25 Prozent.

CHF 10,2 Mio. Gewinnablieferung für den Kanton Nidwalden

Auch in diesem Jahr partizipieren unsere Haupteigentümer, der Kanton Nidwalden sowie die Inhaber der Partizipationsscheine (PS), am guten Betriebsergebnis; die NKB hält an der Dividende auf dem Dotations- und PS-Kapital in Höhe von 23,0 Prozent fest. Der verteilbare Jahresgewinn aus dem Geschäftsjahr 2016 beläuft sich – nach Abschreibungen und Zuweisung zu Rückstellungen für allgemeine Bankrisiken – auf CHF 15,6 Mio. (- 0,4 Prozent). Davon werden CHF 9,2 Mio. Dividende an den Kanton Nidwalden ausgeschüttet. Zusätzlich erhält der Kanton CHF 1,0 Mio. als Abgeltung für die Staatsgarantie. Die PS-Inhaber erhalten auch in diesem Jahr eine Dividende von CHF 57,50 pro Partizipationsschein, was einer Dividendenrendite von 2,45 Prozent entspricht.

Mit einer starken Kapitalbasis in die Zukunft

Nach Gewinnverwendung belaufen sich die anrechenbaren Eigenmittel auf CHF 410,2 Mio. (Vorjahr CHF 392,1 Mio.). Mit 18,1 Prozent (vor antizyklischem Puffer) liegt die Gesamtkapitalquote somit deutlich über der regulatorischen Mindestgrösse von 11,2 Prozent.

Das Geschäftsjahr 2017 bleibt anspruchsvoll

Die NKB investiert auch weiterhin in Effizienz, Leistung und Fachkompetenz. Mit dem beständigen Festhalten an der strategischen Neuausrichtung wollen wir langfristig die Ertragskraft stärken und Kosten abfedern, welche die zunehmend komplexer werdenden Vorschriften des Regulators nach sich ziehen.

Unser Markenversprechen «Mehr vom Leben» bringt es in drei Wörtern auf den Punkt, wofür wir uns in unserer Arbeit tagtäglich einsetzen. Wir schaffen Möglichkeiten im Leben unserer Kundinnen und Kunden. Im Produktebereich planen wir weitere Innovationen. Wichtige Erfolgsfaktoren bleiben die hohe Dienstleistungs- und Servicequalität sowie schlanke Prozesse. Aus heutiger Sicht rechnen wir tendenziell mit einem rückläufigen Geschäftsergebnis 2017.

Medienmitteilung mit Kurzübersicht