NKB öffnet Tür für potenzielle neue Lernende

Zum fünften Mal hat sich die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) am Informationstag «Berufsbildung öffnet Türen» beteiligt. Dieser liefert interessierten Jugendlichen im Alter von 12 bis 13 Jahren einen ersten Einblick in die Berufswelt, bevor sie sich für eine Schnupper-lehre bewerben. Am 29. Mai 2019 liessen sich sechs Jugendliche über die Lehre als Kauffrau/Kaufmann bei der NKB informieren.

Lernende-Berufsbildung_2019

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Lernenden bei der NKB aus? Diese Frage beantwortete die Bank am Mittwochnachmittag aus zwei Perspektiven. Sandra Schrägle, Senior Managerin Human Resources der NKB, informierte die Jugendlichen zunächst über die grundsätzlichen Aufgaben einer Bank, interessante Fakten rund um die NKB und die Lehre als Kauffrau oder Kaufmann. Anschliessend erzählten die beiden Lernenden Shirine Caner und Silvan Zumbühl über ihre Eindrücke und Highlights aus der bisherigen Lehrzeit bei der Bank.

Im zweiten Teil des Nachmittags wurde es praktisch. Franco Stöckli, Berater Private Kunden, brachte den Jugendlichen die Arbeit am Kundenschalter näher und Christine Leupi von der zentralen Geldversorgung zeigte daraufhin auf, wie das Geld vom Moment der Abgabe am Einzahlungsgerät weiterverarbeitet wird. Als Höhepunkt öffnete die NKB die Tür zum Tresor.

Der Informationstag «Berufsbildung öffnet Türen» wurde erstmals 2015 durchgeführt und vom Amt für Berufsbildung und Mittelschule Nidwalden in Zusammenarbeit mit dem Nidwaldner Gewerbeverband initiiert.

Berufliche Zukunft an der Iheimisch entdecken

Während der Iheimisch vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 beantwortet die NKB am Innenstand (H2.32) täglich zwischen 13.00 und 15.00 Uhr Fragen rund um die Berufsbildung. Zudem wird an der Ausstellung die Web-Applikation «Berufsreise Nidwalden» lanciert, mit der Interessierte auf spielerische Weise mögliche Berufsfelder entdecken können. Weitere Informationen unter www.berufsreise.info.